Skip to main content

Ofenkartoffel mit Spirulina Dip

Rezept drucken
Ofenkartoffel mit Spirulina Dip
Welche Kartoffel für Ofenkartoffel? Wer sich eine Delikatesse gönnen möchte, verwendet Süßkartoffeln. Süßkartoffeln haben einen ausgezeichneten Eigengeschmack, der für eine Ofenkartoffel perfekt passt. Als Dip machen wir eine Creme aus Joghurt, Schmand, diverser Kräuter und Spirulina
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 40 Minuten
Portionen
Portion
Zutaten
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 40 Minuten
Portionen
Portion
Zutaten
Anleitungen
Für die Kartoffel
  1. Den Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen.
  2. Zunächst schrubben wir die Süßkartoffel in Wasser kräftig ab, so das diese schön sauber sind.
  3. Die saubere aber noch feuchte Süßkartoffel in Alufolie ordentlich einwickeln, und in den Backofen auf mittlerer Stufe etwa 40 Minuten backen bei 180 Grad
Für das Spirulina Dip
  1. Lauchzwiebeln in Röllchen schneiden, den Schnittlauch hacken. Jetzt alle Zutaten in eine Rührschüssel geben, und kräftig vermengen. Wenn es den persönlichen Geschmack noch nicht trifft, einfach nachwürzen oder alternativ Knoblauch, Petersilie etc. hinzugeben. Jetzt das Dip solange kaltstellen, bis die Kartoffel fertig ist.
  2. Die Kartoffel nach etwa 40 Minuten mit einem Küchenhandschuh aus dem Backofen holen und auf einen flachen Teller geben. Jetzt oben längs einschneiden, bis kurz vor dem Ende, dann etwas aufklappen.
  3. Jetzt das Spirulina Dip in die Kartoffel geben. Alles ansprechend servieren. Guten Appetit!!
    Spirulina Rezept - Ofenkartoffel mit Spirulina Dip


Ähnliche Beiträge



Kommentare

Gudrun 20. August 2015 um 19:43

Hallo,
Ich habe das Rezept heute ausprobiert, und bin begeistert. Ich wusste nie was mit Süßkartoffeln anzufangen, aber gebe euch Recht, als Ofenjartoffel perfekt. Vielen lieben Dank
Gudrun

Antworten

Frank 21. August 2015 um 7:40

Hey Gudrun,

schön das es dir geschmeckt hat! Aus Süßkartoffeln kann man allerhand machen, ich werde kurzfristig noch mehr Rezepte dazu einstellen. Probiere doch mal frische Pommes aus Süßkartoffeln, ein Genuß!
Gruß
Frank

Antworten

Stephan 10. Januar 2016 um 10:43

Hallo,

ich wusste gar nicht, dass man Spirulina auch in Rezepten verwenden kann. Habe die eigentlich immer nur in gepresster Form geschluckt.
Wie ist das mit der Nährstoffaufnahme? Ist diese höher, wenn man die Spirulina in Gerichten unterbringt?

Werde ich defintiv mal ausprobieren.

Viele Grüße
Stephan

Antworten
Frank

Frank 11. Januar 2016 um 8:19

Hallo Stephan,

das macht eher keinen Unterschied. Es ist nur eine tolle Möglichkeit das Spirulina Pulver in den täglichen Küchenalltag zu integrieren. Zudem einige Presslinge auch noch Bindemittel enthalten, deswegen bevorzugen wir das reine Pulver.

Antworten

tricksi65 25. Mai 2016 um 15:15

Hallo Frank!
Muß man denn viel Trinken wenn man jeden Tag Spirulina zusich nimmt?
MFG Tricksi65

Antworten
Frank

Frank 26. Mai 2016 um 7:48

Hallo Tricksi,
zunächst mal Danke für deine sehr wichtige Frage. Willst du Spirulina zur Körperreinigung im Rahmen einer Schwermetallausleitung verwenden, sollte man viel Wasser trinken, das unterstützt den Prozess der Ausleitung. Im Rahmen einer ergänzenden Ernährung, reicht es den normalen Bedarf an Flüssigkeit zu decken. Und zu deiner Frage bezüglich des E-Mail Abonnements, natürlich sind alle Abos völlig kostenlos.

Antworten

Betty 8. Januar 2018 um 14:01

Hallo Frank,
wie wird Spirulina im Rahmen einer Schwermetallausleitung genutzt? Das habe ich noch nie gehört. ich kenne das nur von Chlorella. Sie wird ja auch in der Naturheilkunde dafür verwendet und es gibt ein Verfahren nach dem Dr. Klinghart, das bekannt ist. Dabei wird aber nur Chlorella genutzt (und andere Pflanzen, aber nicht Spirulina). Kannst du mir etwas dazu sagen, das wäre klasse!

Antworten
Frank

Frank 9. Januar 2018 um 6:02

Hallo Betty,
es ist absolut richtig, das Chlorella für eine Schwermetallausleitung verwendet werden kann. Aber auch Spirulina kann für die Schwermetallausleitung benutzt werden. Bei den Spirulina Algen handelt es sich um sogenannte Chelatbildner die Gifte wie Quecksilber aus dem Körper lösen kann. Weiterhin kann Spirulina das giftige Schwermetall Blei oder auch Kadmium lösen. Beide Algenarten sind entgiftende Lebensmittel die man wunderbar im täglichen Speiseplan unterbringen kann. Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.
LG
Frank


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*